NEWS
Single View
Anker Walle

09 | Veranstaltungen im Kulturhaus Walle/Brodelpott

Unsere Veranstaltungen im Kulturhaus Walle/Brodelpott im Rahmen des Festivals "SEHNSUCHT EUROPA"

Sa 1.9. | 20:00 | Eintritt frei, Spende willkommen

Habibouti Crew – Rap, Video, Gespräch, DJ-Sets

Unter der Trägerinnenschaft von Arbeit und Leben Bremen e.V. im Rahmen des Förderprogramms Politische Bildung für Geflüchtete wird jungen Geflüchteten und Arrivati die Möglichkeit gegeben, Musikprojekte mit der Unterstützung von MusikerInnen, DJs und VideomacherInnen zu realisieren. Wunsch und Ziel des Projektes ist es seit Anfang an durch die gemeinsame Leidenschaft zur Musik Integration zu ermöglichen, eine gemeinsame Sprache zu finden sich auszudrücken, Erfahrungen zu teilen und Interkulturalität zu unterstützen. Darüber hinaus entstehen Freundschaften jenseits von Grenzen. Alle leben in Bremen und kommen aus unterschiedlichen Teilen der Welt: Homs, Kamerun, Wolfsburg.
Benny Kuhlmann, Musiker, Freiberufler und Mediator, der das Projekt für Arbeit und Leben Bremen e.V. durchgeführt hat, stellt das Projekt im Gespräch vor. Wir zeigen die Videos zu "Syriens Sohn" und "Stell Dir vor Habibi" von MC. aboAlsEm, die 2017 und Anfang 2018 entstanden sind. Mohammad Althale aka MC. AboAlsEm, Mike True aka True Mike, Manuel Steier aka Micro Rebell und Benny Kuhlmann rappen live, unterstützt vom Neuzugang Rodrigue Kassimo aka The Person.
Der Abend klingt aus mit Old School HipHop von True Mike und arabischem HipHop von la6izi, einem DJ- und Veranstaltungskollektiv junger Menschen aus Syrien. La6izi treffen wir wieder am 7.9. zum Dabke Workshop und am 8.9. zum Konzert von Sekrayat, einem Musikprojekt aus Hamburg mit jungen Geflüchteten.

----------------------------------------------

Fr 7.9. | 17:00 | Eintritt auf Spendenbasis

Exploring Walle – Führung in englischer Sprache

By the end of the 19th century Walle changed from a small rural village to a harbour and industrialised area where thousands of migrants from Prussia and Bohemia sought a better life. The shipyards, factories and harbours became the economic centre of Bremen. In World War II huge parts of Walle were destroyed due air raids. The rebuilding in the 1950s led to a modern harbour structure which again brought workers and their families from many countries to Walle. On this walk Angela Piplak will introduce the rich history of Walle in English. Meeting Point: Kulturhaus Walle, Schleswiger Str. 4

----------------------------------------------

Fr 7.9. | 19:30 | Eintritt frei, Spenden willkommen

Dabke – Workshop mit la6izi

Dabke - arabisch د بكة - ist ein orientalischer Tanz, der in Ländern des Nahen Ostens um das östliche Mittelmeer getanzt wird, im Libanon, in der Türkei, in Jordanien, Syrien, Palästina, Israel und im Irak. Dabke wird traditionell bei Familienfeiern und auf Parties getanzt, aber auch als eine Form des gewaltfreien sozialen Protestes während Kriegen und Konflikten. Die TänzerInnen halten sich an den Händen oder umfassen die Schultern und bilden Reihen oder rotierende Kreise. Die Bewegungen beinhalten rhythmisches Stampfen, seitliches Gehen, Hüpfen und Springen. Getanzt wird Dabke von allen Altersgruppen, Männern wie Frauen. La6izi führen uns in die Schrittfolgen des Dabke ein, die noch am selben Abend zu ihren Dj Sets erprobt werden können.
Das DJ-und Veranstaltungs-Kollektiv la6izi aus Bremen ist ein selbstorganisiertes Projekt junger Menschen aus Syrien. Mit ihren bisherigen Veranstaltungen HURIYA! und TA‘ALOM! im kunst- und kulturverein spedition verbinden sie arabische Klänge und traditionelle Musik aus ihrer Heimat mit elektronischer Musik. Über die Musik als verbindendes Element finden arabische Kultur und eine solidarische Auseinandersetzung mit Flucht und Ankommen Eingang in die Party-Formate. Es entsteht ein Raum für Begegnung und Austausch, der offen ist für politische und interkulturelle Auseinandersetzung und genauso für gemeinsames Feiern!

----------------------------------------------

Sa 8.9. | 20:00 | Eintritt 7 – 15 € nach Selbsteinschätzung

Sekrayat – Erinnerung | Konzert + DJ-Sets

Viele MusikerInnen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, haben auf ihrem Weg vieles verloren oder zurücklassen müssen. Oft haben sie vergessen, unterdrückt, was sie im Alltag gern gemacht haben, oder einfach die Lust am musizieren verloren. "Sekrayat" – Erinnerung ist der programmatische Titel des Musik-Projektes aus Hamburg: Jugendliche Geflüchtete haben die Möglichkeit, ihr Interesse an Musik wieder zu entdecken und aufzunehmen. Die Gruppe besteht vor allem aus jungen Menschen aus Syrien, aber auch anderen Fluchtländern, Studierenden der Hamburger Musikhochschule und professionellen MusikerInnen. Sie kommen aus der Türkei, aus Ägypten, Tunesien und dem Irak. Bei dem Konzertabend wird arabische und türkische klassische Musik präsentiert. Begleitet wird der Abend von der Bauchtanzgruppe ETANA aus Hamburg.
Im Anschluss an das Konzert treffen die Musiker*innen aus Hamburg auf das DJ-und Veranstaltungs-Kollektiv la6izi aus Bremen. Dabke wird dabei sicherlich eine Rolle spielen.

----------------------------------------------

So 9.9. | 15:00 | Ausstellungseröffnung

Drei Jahre Quartier Atelier Kattenturm – Projektleitung Claudia A. Cruz

Die Ausstellung zeigt einige Ergebnisse und Prozesse aus drei Jahren Projektarbeit mit jungen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Die Künstlerin Claudia A. Cruz setzte fotokünstlerische Projekte um, in denen die Jugendlichen technische Grundlagen erlernten und zwischen Realität und Fantasie experimentierten. Daraus entstanden ist die MIXED MEDIA Werkstatt, in der kunstinteressierte junge Erwachsene die Möglichkeit haben, Einblicke und Grundlagen in unterschiedliche Medien- und Kunsttechniken zu bekommen.

 

Dauer der Ausstellung bis zum 18.10.2018

 

 

© Foto: Iris Cyrol

© Bild: Abdulghffar Tammaa

© Foto: Anass Alaa Almaamouri