Veranstaltungen in Walle

So., 19. März | ganztägig | Kulturhaus Walle Brodelpott e.V.

Ausstellung: kunst.zeit.raum

Im Februar 2001 veröffentlichte die Kooperative Gesamtschule Schwanewede anlässlich ihres 25 jährigen Jubiläums ein Posterbook, das den Titel kunst.zeit.raum trägt. Die Ausstellung zeigt 15 Gruppenarbeiten aus dem Kunstunterricht von Martin Zülch. 

Ausstellungsdauer: 12.2. - 28.4.
Wo: Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswiger Str.4

So., 19. März | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Auf Sicht - Die Norddeutschen Realisten malen in Bremen

Kooperations-Ausstellung im Hafenmuseum, Overbeck-Museum und Vegesacker Geschichtenhaus

In einer Zeit, deren Kunst geprägt ist von Digitalisierung, Verfremdung und Abstraktion, malen die Norddeutschen Realisten „auf Sicht“, das heißt: Sie malen, was sie sehen. Als Landschafts- und Freilichtmaler*innen überführen sie eine längst verloren geglaubte Tradition in die Gegenwart und entwickeln sie weiter, in ihrem je eigenen Stil. Auf Einladung des Overbeck-Museums malten Margreet Boonstra, Tobias Duwe, André Krigar, Meike Lipp, Mathias Meinel, Lars Möller, Frank Suplie, Till Warwas und Corinna Weiner im Juni und im September 2022 in Bremen. 

Ausstellungsdauer: 5. März bis 6. August 2023
Wo: Hafenmuseum Bremen, Am Speicher XI 1 || Overbeck Museum || Vegesacker Geschichtenhaus

So., 19. März | ganztägig | GaDeWe

Ausstellung: By the way - Skizzen in Papier und Stoff

Die Bremer Künstlerin Elke Prieß scheut sich nicht auch Unvollkommenes zu zeigen. Das analoge Arbeiten in Skizzenbüchern ist ein bedeutender Teil ihres künstlerischen Werkes. 

Die Nebenwege der Kunst werden in dieser Ausstellung in den Mittelpunkt gestellt.

Dauer: 17.02. bis 31.03.2023
Wo: GaDeWe-Galerie des Westens, Reuterstr. 9-16

Abbildungen: Aus der Flasche (Mischtechnik, 2021)

So., 19. März | 15:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Rundgang: Vom Osterfeuerberg ins Heimatviertel

Wo stand eigentlich der Osterfeuerberg und warum ist es da nicht bergig? Welches sind die ältesten Kneipen im Viertel und warum wurde im 19. Jahrhundert ausgerechnet in Walle eine katholische Kirche gebaut? Und wo befand sich eigentlich das Kaufhaus des Westens und das DECLA-Kino? Diese und andere Fragen sollen auf diesem Rundgang in die vielen fast vergessenen Winkel zwischen Osterfeuerberg und Heimatviertel geklärt werden. Mit Christine Glenewinkel

Beitrag: 8 € erm. 6 € |
Treffpunkt: Kulturhaus Walle
Anmeldung: tickets@kulturhauswalle.de | T 0421.396 2101 

So., 19. März | 16:00 Uhr | Bremer Amateur Theater Ensemble e.V.

„Nachts beim BAT“ – Literatur und Musik zu später Stunde: „Irische Geschichten“

Wer an die Grüne Insel denkt, dem kommen sicherlich als erstes Bilder vieler verschiedener Grüntöne, riesiger Schafsherden und beeindruckender Klippenwände in den Sinn. Als Zweites folgen vielleicht der viele Regen, irische Butter und zweifellos das Guinness, als Dinge, die allgemein als typisch irisch gelten. „Jedes Feld in Irland erzählt eine Geschichte, über jeden Berg gibt es eine Legende. Jeder Fluss ist gesäumt von Sagen … Geschichten zu erzählen ist die nationale Kunstform Irlands.“ Dies sind die Worte des Autors und Journalisten John Delaney. 

Welche irischen Geschichten Ihnen die Schauspieler:innen des BAT Ensemble e. V. diesmal herausgesucht haben, wollen sie mit Ihrem besonderen Programm in Form von vorgetragenen Texten beweisen. Die mittelalterlichen Spielleute „Narrenmond“ werden mit ihren Klängen wieder für den musikalischen Ohrenschmaus sorgen.

Eintritt: frei! – Spenden sind willkommen!
Wo: HART BACKBORD, Vegesacker Str. 60 
Infos: www.bat-ensemble.de