Veranstaltungen in Walle

+++ Bitte informieren Sie sich direkt beim Veranstalter über die Hygieneregeln und Auflagen der Veranstaltung. +++

Do., 27. Februar | 09:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kultur Vor Ort e.V.

Ausstellung: MÖNSTRÖS

Ein halbes Jahr hat sich das Kinder- und Jugendatelier mit dem Thema "MÖNSTRÖS" künstlerisch auseinandergesetzt. Entstanden sind riesige kalte und warme Ungeheuer, gemalt mit selbsthergestellter Eitempera auf Leinwand. Skurrile Figuren aus Holzkegeln, zersägten Puppen, alten Werkzeugen und Naturmaterialien bevölkern den Raum. Zur Eröffnung am 21.01. um 16 Uhr ist auch das Kinderatelier für die Werkschau geöffnet. Für alle Möchtegernmonster wird es eine kleine MitMachAktion geben. Das Kinder- und Jugendatelier von Kultur Vor Ort wird gefördert durch den Lions Club Bremen "Buten un Binnen", die Kinderkunstpaten und die start Stiftung.

Ausstellungsdauer: 21.01.-28.02.2020
Wo: Galerie im Atelierhaus Roter Hahn, Gröpelinger Heerstraße 226
Infos: www.kultur-vor-ort.com

Skizze zum kalten Ungeheuer, Bilal 8 Jahre | Foto: ©Kultur Vor Ort

Do., 27. Februar | 14:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kulturhaus Walle/ Brodelpott

Ausstellung: Doris Lenkeit – 11 Holzschnitte

Die 2018 verstorbene Bremer Künstlerin Doris Lenkeit hinterließ einen umfangreichen Nachlass mit zahlreichen Werken. Der Beirat Walle, Kultur vor Ort und das Kulturhaus Walle Brodelpott setzten sich dafür ein, dass die Werke im Stadtteil bleiben und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Die 11 Holzschnitte konnte das Kulturhaus mit Unterstützung des Beirates erwerben.

Ausstellungsdauer: 07.02. - 22.04.2020
Wo: Kulturhaus Walle/ Brodelpott, Schleswiger Str.4

Do., 27. Februar | 17:00 Uhr | THEATER INTERAKTIWo

Sonderführung: "Borgward, Bertha, Benz und Bremen"

Denkt man an Bremen und Automobil, dann ist es oft Borgward, was einem zuerst einfällt. In der Hansestadt werden bereits seit über 110 Jahren Autos gebaut. Im Schuppen Eins wird Bremer Automobilgeschichte erzählt, so auch in Form dieses „automobilen Fußtörns“. Lauscht einem ehemaligen Hafenarbeiter, wenn er von der Geschichte des Gebäudes erzählt, erfahrt vom Umbau vom ehemaligen Kaischuppen zum Oldtimerzentrum und lernt den Reporter Rudi Hanfstängl kennen, der von "Borgward, Bertha, Benz und Bremen" schreiben möchte. Diese nicht immer ganz ernst gemeinte Alternative zur weiterhin buchbaren klassischen Schuppen Eins-Führung wird präsentiert vom Theater Interaktiwo in Kooperation mit dem Oldtimerzentrum.

Kosten: 60€ pro Gruppe oder 6€ Euro p. P., Kinder bis 16 Jahre 3€
Wo: Schuppen Eins, Konsul-Smidt-Straße 20-26
Infoswww.theater-interaktiwo.de, T 0421.708 821-60