Veranstaltungen in Walle

Fr., 28. April | ganztägig | Kulturhaus Walle Brodelpott e.V.

Ausstellung: kunst.zeit.raum

Im Februar 2001 veröffentlichte die Kooperative Gesamtschule Schwanewede anlässlich ihres 25 jährigen Jubiläums ein Posterbook, das den Titel kunst.zeit.raum trägt. Die Ausstellung zeigt 15 Gruppenarbeiten aus dem Kunstunterricht von Martin Zülch. 

Ausstellungsdauer: 12.2. - 28.4.
Wo: Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswiger Str.4

Fr., 28. April | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Auf Sicht - Die Norddeutschen Realisten malen in Bremen

Kooperations-Ausstellung im Hafenmuseum, Overbeck-Museum und Vegesacker Geschichtenhaus

In einer Zeit, deren Kunst geprägt ist von Digitalisierung, Verfremdung und Abstraktion, malen die Norddeutschen Realisten „auf Sicht“, das heißt: Sie malen, was sie sehen. Als Landschafts- und Freilichtmaler*innen überführen sie eine längst verloren geglaubte Tradition in die Gegenwart und entwickeln sie weiter, in ihrem je eigenen Stil. Auf Einladung des Overbeck-Museums malten Margreet Boonstra, Tobias Duwe, André Krigar, Meike Lipp, Mathias Meinel, Lars Möller, Frank Suplie, Till Warwas und Corinna Weiner im Juni und im September 2022 in Bremen. 

Ausstellungsdauer: 5. März bis 6. August 2023
Wo: Hafenmuseum Bremen, Am Speicher XI 1 || Overbeck Museum || Vegesacker Geschichtenhaus

Fr., 28. April | 10:00 Uhr - 15:00 Uhr | Kultur vor Ort

Ausstellung: Auf den Tisch!

Interaktive Galerie im Atelierhaus Roter Hahn - WERKSCHAUPRÄSENTATION
Werke von Gröpelinger Schulklassen, Gerhard Marcks und Wilhelm Wagenfeld

Infos:www.kultur-vor-ort.com, www.marks.de
Bemerkungen: AUF DEN TISCH! ist ein Kooperationsprojekt des Gerhard-Marcks-Hauses, des Wilhelm Wagenfeld Hauses und Kultur Vor Ort e.V. Gefördert von: Senator für Kultur Bremen, Lionsclub Bremen Buten un Binnen, KinderKunstPaten von Kultur Vor Ort e.V. und dem Programm WiN Wohnen in Nachbarschaften. 

Fr., 28. April | 19:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Vortrag: Die (Nicht-)Erinnerung der deutschen Kolonialgeschichte am Beispiel von Karl Peters

Karl Peters gilt als Begründer von Deutsch-Ostafrika und setzte den deutschen Machtanspruch auf Kolonien mit brutaler Gewalt durch. Aufgrund seiner persönlicher Verstrickung in einen grausamen Mord wurde er unehrenhaft aus dem Reichsdienst entlassen, später jedoch durch Kaiser Wilhelm II persönlich rehabilitiert. Im Nationalsozialismus diente er als Vorbild, ein Propagandafilm mit Hans Albers stilisierte ihn zum ‚deutschen Helden‘. Noch in den 1950er Jahren wurde in Bremen Walle eine Straße nach ihm benannt.

Kea Wienand beleuchtet in ihrem Vortrag die Geschichte des deutschen Kolonisators Karl Peters und die verschiedenen visuellen Repräsentationen, mit denen er in Deutschland erinnert wurde. Ein Vortrag von Dr. Kea Wienand (Universität Oldenburg).

Eintritt: frei, Spende erwünscht
Wo: Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswiger Str. 4

Fr., 28. April | 20:00 Uhr | GaDeWe

Lesung mit Ilse Burfeind, Gerd Wittenburg und Ulli Simon

Ein vergnüglicher Abend mit Gedichten, Versen und Balladen

„Leute, kommt mal näher ran! 
Hört euch paar Geschichten an!“
(Fritz Graßhoff)

Manch eine(r) erinnert sich auch nach Jahrzehnten an den Angstschweiß, wenn sie/er vor der Klasse ein Gedicht aufsagen musste. Solchen posttraumatischen Belastungsstörungen wollen wir mit Witz und Musik begegnen und Euch mit Balladen, Gedichten und kleinen Versen erfreuen.

Eintritt: frei
Einlass: 19:45 Uhr
Wo:Galerie des Westens, Reuterstr. 9-17