Veranstaltungen in Walle

Sa., 01. Juni | ganztägig | HIDDEN TREASURE Festival

Ankündigung: HIDDEN TREASURE Urban Art Festival 2024

Freut euch auf das größte Urban Art Festival Bremens:

Das HIDDEN TREASURE Urban Art Festival findet auf der Überseeinsel statt.

Bereits zum dritten Mal bietet das Festival eine einzigartige Plattform für Urban Art. Das Besondere: Die ohnehin schon beeindruckenden Fassadenkunstwerke (Murals) werden HIDDEN TREASURE – typisch mit Schwarzlichtfarbe gemalt. 

Das diesjährige Motto "3D-ODYSSEY" hebt das Festival-Erlebnis nochmal auf ein neues Niveau. Besucher können dank spezieller 3D-Brillen, die ohnehin schon beeindruckenden urbanen Fassadenkunstwerke auf ganz neue Wiese erleben! Die Brillen werden auf dem Festivalgelände erhältlich sein. 

Im Herzen des Events steht die künstlerische Arbeit von über 70 nationale und internationalen Artists, die live während des Events über 2000 qm Fassade mit Urban Art, Street Art und Graffiti gestalten. Dabei entstehen durch fluoreszierende Farben eindrucksvolle Schwarzlicht Kunstwerke, die bei Nacht beginnen zu leuchten und zu 3D-Kunstwerken werden. 

Zeitraum: 02.08. bis 04.08.24
Wo: Stephanikirchenweide 19 (Hinterm ehemaligen Kelloggs Gelände) 
Eintritt: frei

Sa., 01. Juni | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Ausstellung: Points of View

Points of View. Künstlerische und wissenschaftliche Perspektiven auf die deutsche Kolonialgeschichte im Westpazifik

Die Ausstellung „Points of View“ experimentiert mit unterschiedlichen Zugängen aus Kunst und Wissenschaft und zeigt einen vielschichtigen Blick auf Deutsche Kolonialgeschichte im Bismarck-Archipel. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Arbeiten von Lisa Hilli (Melbourne):  Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Kunst mit der Geschichte Papua- Neuguineas, der sie biografisch-familiär verbunden ist. Lisa Hilli arbeitet multidisziplinär und reflektiert in ihren Arbeiten die (Un-)Sichtbarkeit Schwarzer und melanesischer Frauen. Mit großer historischer Sensibilität arbeitet sie in verschiedenen Sprachen und setzt unterschiedliche Formate ein, wie Fotografie, Video, Textilien und Installationen. Ihre eigene Geschichte, die sich auch aus der Erfahrung als Tolai/Gunantuna-Frau speist, ist untrennbar mit dem Wirken und Kämpfen von Frauen aus Papua-Neuguinea verwoben.

Eröffnung: 14.04.
Ausstellungsdauer: 14.04. bis 18.08.24
Wo: Hafenmuseum, Am Speicher XI 1
Infos: www.hafenmuseum-bremen.de

Value System - ©Lisa Hill

Sa., 01. Juni | 11:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Ausstellung: Doris Lenkeit – Orte in der Bremer Überseestadt

11 Holzschnitte mit Hafenmotiven von Doris Lenkeit

Die 2018 verstorbene Künstlerin Doris Lenkeit war Zeit ihres Lebens auf der Suche nach ihrem künstlerischen Ausdruck und hat sich mit vielen unterschiedlichen kreativen Techniken beschäftigt. Entstanden sind 11 Drucke, die mit ihrer klaren, schon fast comicartigen Farbgebung die in der Realität eher nüchternen Farben der Hafenarchitektur farbenfroh interpretieren.  

Das Kulturhaus Walle Brodelpott präsentiert die Ausstellung in Kooperation mit dem Hafenmuseum Bremen im Erdgeschoss des Museums, Am Speicher XI 1.

Eröffnung: 15.5.24, 17 Uhr
Eintritt:
frei!
Ort: Hafenmuseum Bremen, Am Speicher XI 1

Sa., 01. Juni | 14:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kultur Vor Ort e.V.

Kinderfest Überseestadt

Nach dem erfolgreichen Kinderfest im letzten Jahr laden engagierte Nachbar:innen, die Blaue Karawane e.V. und Jetzt Hier euch auch in diesem Jahr wieder zu einem schönen, bunten Familientag im Quartier ein.  

Das Programm ist vielfältig, es gibt einiges zu entdecken! In diesem Jahr neu mit dabei ist der Sportgarten und das Hafenmuseum. Außerdem plant die Feuerwehr zu kommen (sofern kein Einsatz ist).  

Das ganze Programm finden Sie unter: www.kultur-vor-ort.com/kinderfestueberseestadt/

Sa., 01. Juni | 18:00 Uhr | OpusEinhundert

„InterWalle“ - Das Tanztheaterprojekt im Stadtteil Walle

Drei Monate lang beschäftigten sich Menschen von 4 bis 87 Jahren mit dem Zusammenleben im Quartier: Was beschäftigt Waller Vorschulkinder? Wie gestalten Familien ihr Zusammenleben? Wo sind die jeweiligen Lebensmittelpunkte im Quartier und wie lebt es sich im Alter in einem sich wandelnden Stadtteil? „Interwalle“ ist kreativer Anlass zur Begegnung, zeigt die Vielfalt des Waller Quartiers, schafft Verständnis füreinander, weckt Interesse aneinander und knüpft Verbindungen zwischen den Menschen des Stadtraums.

Musikalisch unterstützt wird das „InterWalle“-Ensemble von den Bremer Philharmonikern. Deren Streichquartett „Quartetto con brio“ spielt argentinischen Tango sowie zeitgenössische Musik gemeinsam mit zwei Bands der Oberschule am Waller Ring und der Oberschule an der Helgoländer Straße. Komponist Peter Friemer schuf zu den einzelnen Musikstücken und für die drei unterschiedlichen Musikgruppen passende musikalische Verbindungen.

Wo: Theater im Volkshaus, Hans-Böckler-Straße 9
Reservierung: info@opuseinhundert.com oder T 0421.696 977-36

Sa., 01. Juni | 18:00 Uhr

„InterWalle“

Das generationsübergreifende Tanztheaterprojekt im Stadtteil Walle präsentiert sich im Theater im Volkshaus. 

„InterWalle“ fokussiert sich auf das Zusammenleben im Quartier: Wie viel Nähe tut gut und braucht es überhaupt Distanz? Welche Lebensräume gibt es im Stadtteil? Wo herrscht Harmonie und wo Reibung? Funktioniert Gemeinschaft nur mit Konformität oder besser mit Individualität? Das Stadtteilprojekt schafft einen kreativen Anlass zur Begegnung zwischen Nachbar:innen, Generationen und Ortsteilen. „InterWalle“ will damit die Vielfalt der Waller Gesellschaft zeigen, Verständnis füreinander schaffen, Interesse aneinander wecken und Verbindungen knüpfen zwischen den Menschen des Stadtraums.

Initiiert wird „InterWalle“ von der gemeinnützigen Kulturinstitution OpusEinhundert mit Sitz im Waller Volkshaus. 
Künstlerische Leitung: Alexander Hauer // Projektleitung: Linda Baumert 
Mehr dazu unter www.opuseinhundert.com

Wo: Theater im Volkshaus, Hans-Böckler-Straße 9
Der Eintritt ist frei!

Sa., 01. Juni | 20:00 Uhr | HafenRevueTheater

SchlagerWelle - vom Kai bis zur Hafenmauer

Wo: HafenRevueTheater, Cuxhavener Str. 7

So., 02. Juni | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Ausstellung: Points of View

Points of View. Künstlerische und wissenschaftliche Perspektiven auf die deutsche Kolonialgeschichte im Westpazifik

Die Ausstellung „Points of View“ experimentiert mit unterschiedlichen Zugängen aus Kunst und Wissenschaft und zeigt einen vielschichtigen Blick auf Deutsche Kolonialgeschichte im Bismarck-Archipel. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Arbeiten von Lisa Hilli (Melbourne):  Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Kunst mit der Geschichte Papua- Neuguineas, der sie biografisch-familiär verbunden ist. Lisa Hilli arbeitet multidisziplinär und reflektiert in ihren Arbeiten die (Un-)Sichtbarkeit Schwarzer und melanesischer Frauen. Mit großer historischer Sensibilität arbeitet sie in verschiedenen Sprachen und setzt unterschiedliche Formate ein, wie Fotografie, Video, Textilien und Installationen. Ihre eigene Geschichte, die sich auch aus der Erfahrung als Tolai/Gunantuna-Frau speist, ist untrennbar mit dem Wirken und Kämpfen von Frauen aus Papua-Neuguinea verwoben.

Eröffnung: 14.04.
Ausstellungsdauer: 14.04. bis 18.08.24
Wo: Hafenmuseum, Am Speicher XI 1
Infos: www.hafenmuseum-bremen.de

Value System - ©Lisa Hill

So., 02. Juni | 10:00 Uhr - 17:00 Uhr | Gröpelingen Marketing

Das Oslebshauser Dorffest 2024

Das diesjährige Oslebshauser Dorffest ist dieses Jahr gepickt voller Highlights.

  • Interreligiöse Feier: Eine einzigartige Gelegenheit, gemeinsam in einem respektvollen Rahmen die Vielfalt der Religionen zu zelebrieren und gegenseitiges Verständnis zu fördern.
  • Artistische Show des Zirkus Fiffix: Lassen Sie sich von den atemberaubenden Darbietungen des Zirkus Fiffix verzaubern und erleben Sie die Magie der Artistik hautnah.
  • Kratzbürsten: Die Kratzbürsten, aus dem Bürgerhaus Oslebshausen, präsentieren seit über 25 Jahren mit viel Spaß und Humor auf den kleinen Bühnen Bremens und Umgebung Stücke von Loriot, Heinz Erhardt und Ada Halenza.
  • Internationale Tänze: Genießen Sie mitreißende Auftritte mit bulgarischem, mexikanischem und kubanischem Tanz, die die Vielfalt und Schönheit unterschiedlicher Kulturen zum Ausdruck bringen.

Verkaufsoffener Sonntag in Gröpelingen, Oslebshausen und Auf den Delben: Zusätzlich zum Dorffest gibt es auch einen verkaufsoffenen Sonntag in der Waterfront, im Sander Center und im Gartencenter Wassenaar.

Wo: Areal am Sportverein Grambke Oslebshausen in der Sperberstraße

So., 02. Juni | 11:00 Uhr

„InterWalle“

Das generationsübergreifende Tanztheaterprojekt im Stadtteil Walle präsentiert sich im Theater im Volkshaus. 

„InterWalle“ fokussiert sich auf das Zusammenleben im Quartier: Wie viel Nähe tut gut und braucht es überhaupt Distanz? Welche Lebensräume gibt es im Stadtteil? Wo herrscht Harmonie und wo Reibung? Funktioniert Gemeinschaft nur mit Konformität oder besser mit Individualität? Das Stadtteilprojekt schafft einen kreativen Anlass zur Begegnung zwischen Nachbar:innen, Generationen und Ortsteilen. „InterWalle“ will damit die Vielfalt der Waller Gesellschaft zeigen, Verständnis füreinander schaffen, Interesse aneinander wecken und Verbindungen knüpfen zwischen den Menschen des Stadtraums.

Initiiert wird „InterWalle“ von der gemeinnützigen Kulturinstitution OpusEinhundert mit Sitz im Waller Volkshaus. 
Künstlerische Leitung: Alexander Hauer // Projektleitung: Linda Baumert 
Mehr dazu unter www.opuseinhundert.com

Wo: Theater im Volkshaus, Hans-Böckler-Straße 9
Der Eintritt ist frei!

So., 02. Juni | 11:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Ausstellung: Doris Lenkeit – Orte in der Bremer Überseestadt

11 Holzschnitte mit Hafenmotiven von Doris Lenkeit

Die 2018 verstorbene Künstlerin Doris Lenkeit war Zeit ihres Lebens auf der Suche nach ihrem künstlerischen Ausdruck und hat sich mit vielen unterschiedlichen kreativen Techniken beschäftigt. Entstanden sind 11 Drucke, die mit ihrer klaren, schon fast comicartigen Farbgebung die in der Realität eher nüchternen Farben der Hafenarchitektur farbenfroh interpretieren.  

Das Kulturhaus Walle Brodelpott präsentiert die Ausstellung in Kooperation mit dem Hafenmuseum Bremen im Erdgeschoss des Museums, Am Speicher XI 1.

Eröffnung: 15.5.24, 17 Uhr
Eintritt:
frei!
Ort: Hafenmuseum Bremen, Am Speicher XI 1

So., 02. Juni | 12:00 Uhr - 16:00 Uhr | Kulturhaus Walle - Brodelpott e.V.

Mosaiktrittsteine für den Garten

Mit Beton, Drahtgeflecht und bunten Mosaiksteinen werden Trittsteine für das Gartenbeet hergestellt, die frostfest sind und auch in der dunklen Jahreszeit für Farbakzente in Ihrem Garten sorgen. In einem Workshop können mehrere Trittsteine angefertigt werden.

Beitrag: 25 € und 12-20 € für Material je nach Verbrauch
Anmeldung: T 0421-829 935 oder i.raeder@kulturhauswalle.de
Wo: Musikschule Bremen, Ellmersstraße 24

So., 02. Juni | 15:00 Uhr | OpusEinhundert

„InterWalle“ - Das Tanztheaterprojekt im Stadtteil Walle

Drei Monate lang beschäftigten sich Menschen von 4 bis 87 Jahren mit dem Zusammenleben im Quartier: Was beschäftigt Waller Vorschulkinder? Wie gestalten Familien ihr Zusammenleben? Wo sind die jeweiligen Lebensmittelpunkte im Quartier und wie lebt es sich im Alter in einem sich wandelnden Stadtteil? „Interwalle“ ist kreativer Anlass zur Begegnung, zeigt die Vielfalt des Waller Quartiers, schafft Verständnis füreinander, weckt Interesse aneinander und knüpft Verbindungen zwischen den Menschen des Stadtraums.

Musikalisch unterstützt wird das „InterWalle“-Ensemble von den Bremer Philharmonikern. Deren Streichquartett „Quartetto con brio“ spielt argentinischen Tango sowie zeitgenössische Musik gemeinsam mit zwei Bands der Oberschule am Waller Ring und der Oberschule an der Helgoländer Straße. Komponist Peter Friemer schuf zu den einzelnen Musikstücken und für die drei unterschiedlichen Musikgruppen passende musikalische Verbindungen.

Wo: Theater im Volkshaus, Hans-Böckler-Straße 9
Reservierung: info@opuseinhundert.com oder T 0421.696 977-36

So., 02. Juni | 15:00 Uhr

„InterWalle“

Das generationsübergreifende Tanztheaterprojekt im Stadtteil Walle präsentiert sich im Theater im Volkshaus. 

„InterWalle“ fokussiert sich auf das Zusammenleben im Quartier: Wie viel Nähe tut gut und braucht es überhaupt Distanz? Welche Lebensräume gibt es im Stadtteil? Wo herrscht Harmonie und wo Reibung? Funktioniert Gemeinschaft nur mit Konformität oder besser mit Individualität? Das Stadtteilprojekt schafft einen kreativen Anlass zur Begegnung zwischen Nachbar:innen, Generationen und Ortsteilen. „InterWalle“ will damit die Vielfalt der Waller Gesellschaft zeigen, Verständnis füreinander schaffen, Interesse aneinander wecken und Verbindungen knüpfen zwischen den Menschen des Stadtraums.

Initiiert wird „InterWalle“ von der gemeinnützigen Kulturinstitution OpusEinhundert mit Sitz im Waller Volkshaus. 
Künstlerische Leitung: Alexander Hauer // Projektleitung: Linda Baumert 
Mehr dazu unter www.opuseinhundert.com

Wo: Theater im Volkshaus, Hans-Böckler-Straße 9
Der Eintritt ist frei!

So., 02. Juni | 15:00 Uhr - 18:00 Uhr | Altes Pumpwerk e.V.

Offener Museumsnachmittag: „Technik- und Kulturgeschichte der Abwasserentsorgung und Stadthygiene“

Besuchen Sie unsere Ausstellung rund um „Schiete und Dreck“. Gehen sie  auf Entdeckungstour durch die imposante Halle, die Unterwelt und den  begehbaren Original-Kanal. Sie werden staunen!

Es erwartet Sie ein anregender Nachmittag!

Wo: Altes Pumpwerk, Salzburger Straße 12
Kosten: Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten
Anfragen: kontakt@altespumpwerk.de
Anmerkung: Um 16:00 wird eine ca. einstündige Führung angeboten.