Veranstaltungen
Tagesansicht
Anker Walle

Tagesansicht

Februar 2018
01 Februar
Donnerstag, 01. Februar, 11:00 Uhr · Hafenmuseum Speicher XI

Sonderausstellung: Schwebschrauben und Scheinblüten

Die Ausstellung ist ein Streifzug durch das Œvre von Constantin Jaxy mit dem Fokus auf maritime Ansichten und Assoziationen. Was alle Arbeiten Jaxys auszeichnet, ist ihre Affinität zum Technischen, zum Architektonischen und Konstruierten. 

Dauer der Ausstellung: 21.01. - 08.04.2018
Wo: Hafenmuseum Speicher XI, am Speicher XI 1
Einführung: Albrecht Lampe
www.hafenmuseum-speicherelf.de

Donnerstag, 01. Februar, 15:00 Uhr · GaDeWe, Galerie des Westens

Leerende Gähne

In der Gemeinschaftsausstellung werden Wand-Installationen von Harriet Groß, Zeichnungen von Thilo Droste, Malerei von Matthias Moravek präsentiert.  Außerdem sind Fotografien von Michael Wendt zu sehen.  Es wird eine große Bandbreite künstlerischen Schaffens gezeigt.

Ausstellungseröffnung: 27.Januar 2018 um 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 27.01.2018 – 02.03.2018  
Öffnungszeiten: Mi. und Fr. 15-19 Uhr, Do. 15-21 Uhr
Wo: GaDeWe, Galerie des Westens, Reuterstr. 9-17
www.gadewe.de

Donnerstag, 01. Februar, 20:00 Uhr · Union Theater

Gastspiel: Union Theater "Champagner zum Frühstück"

von Michael Wempner. Valentin ist aus dem Seniorenheim geflüchtet. Bei einer Wohnungsbesichtigung trifft er auf Marie, die nicht mehr bei ihrer Tochter wohnen will. In ihrer Not beschließen sie gemeinsam einzuziehen. Das Zusammenleben der eigenwilligen Alten gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet. Weitere Infos unter www.uniontheater.de

Wo: Spielstätte bremer kriminal theater, Theodorstraße 13a

Donnerstag, 01. Februar, 20:00 Uhr · Kulturhaus Walle Brodelpott

Von Mitläufern und Scharfmachern - Szenische Lesung

In einer Kombination aus Szenischer Lesung, Vortrag und Diskussion thematisiert das Geschichtskontor die Motivlagen der Täter vom November 1938 in Lesum. Auf Grundlage der Bremer Akten und neuer Ergebnisse der Recherche zu den Biographien der Lesumer SA-Männer vertiefen wir unsere Untersuchung dieses exemplarischen Vorgangs, der im Nationalsozialismus den Übergang zum "mörderischen" Antisemitismus markiert.

Eintritt: 5 € erm. 4 € 
Wo: Kino City 46, Birkenstraße 1