Veranstaltungen in Walle

Fr., 24. Mai | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Ausstellung: Points of View

Points of View. Künstlerische und wissenschaftliche Perspektiven auf die deutsche Kolonialgeschichte im Westpazifik

Die Ausstellung „Points of View“ experimentiert mit unterschiedlichen Zugängen aus Kunst und Wissenschaft und zeigt einen vielschichtigen Blick auf Deutsche Kolonialgeschichte im Bismarck-Archipel. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Arbeiten von Lisa Hilli (Melbourne):  Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Kunst mit der Geschichte Papua- Neuguineas, der sie biografisch-familiär verbunden ist. Lisa Hilli arbeitet multidisziplinär und reflektiert in ihren Arbeiten die (Un-)Sichtbarkeit Schwarzer und melanesischer Frauen. Mit großer historischer Sensibilität arbeitet sie in verschiedenen Sprachen und setzt unterschiedliche Formate ein, wie Fotografie, Video, Textilien und Installationen. Ihre eigene Geschichte, die sich auch aus der Erfahrung als Tolai/Gunantuna-Frau speist, ist untrennbar mit dem Wirken und Kämpfen von Frauen aus Papua-Neuguinea verwoben.

Eröffnung: 14.04.
Ausstellungsdauer: 14.04. bis 18.08.24
Wo: Hafenmuseum, Am Speicher XI 1
Infos: www.hafenmuseum-bremen.de

Value System - ©Lisa Hill

Fr., 24. Mai | 11:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Ausstellung: Doris Lenkeit – Orte in der Bremer Überseestadt

11 Holzschnitte mit Hafenmotiven von Doris Lenkeit

Die 2018 verstorbene Künstlerin Doris Lenkeit war Zeit ihres Lebens auf der Suche nach ihrem künstlerischen Ausdruck und hat sich mit vielen unterschiedlichen kreativen Techniken beschäftigt. Entstanden sind 11 Drucke, die mit ihrer klaren, schon fast comicartigen Farbgebung die in der Realität eher nüchternen Farben der Hafenarchitektur farbenfroh interpretieren.  

Das Kulturhaus Walle Brodelpott präsentiert die Ausstellung in Kooperation mit dem Hafenmuseum Bremen im Erdgeschoss des Museums, Am Speicher XI 1.

Eröffnung: 15.5.24, 17 Uhr
Eintritt:
frei!
Ort: Hafenmuseum Bremen, Am Speicher XI 1

Fr., 24. Mai | 15:00 Uhr - 17:00 Uhr | Waller Mitte

Besuch von Senatorin Moosdorf

Nach der letzten Wahl zur Bremischen Bürgerschaft wurden die Ressorts z.T. neu zugeordnet. Für die Bremer Grünflächen und damit die Waller Mitte ist nun nicht mehr das Bauressort, sondern das neu zugeschnittene Ressort der Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft zuständig. Wir haben die neue Frau Senatorin Moosdorf ( Bündnis 90/Die Grünen) als zuständige Senatorin daher eingeladen, um ihr den Platz und die zahlreichen Projekte drumherum vorzustellen. Außerdem haben wir um eine Ansprechperson aus ihrem Haus gebeten, um die Belange rund um das Engagement auf dem Platz zu koordinieren.

Wir freuen uns sehr, dass Frau Senatorin Moosdorf unsere Einladung angenommen hat.

Fr., 24. Mai | 17:00 Uhr - 21:00 Uhr | Kulturhaus Walle - Brodelpott

Mosaikabende

In diesen Kursen können Sie unscheinbare Gebrauchsgegenstände in farbenprächtige Schmuckstücke verwandeln. Mit Keramikfliesenbruch oder Glas lassen sich z.B. einfache Spiegel, Blumentöpfe, Untersetzer oder Tische ganz individuell gestalten. Auch Mosaikhausnummern oder Wandbilder können unter Anleitung hergestellt werden. Die Mosaiktechnik ist leicht erlernbar und macht von Anfang an viel Spaß. Anfänger bekommen eine Einführung in die Technik. Fortgeschrittene können ihre Kenntnisse vertiefen.

wöchentlich (außer in den Schulferien) | Termine können einzeln gebucht werden
Beitrag:
25€ + 5€ Material
Anmeldung:  i.raeder@kulturhauswalle.de oder T 0421.829 935
Wo: Musikschule Bremen, Ellmersstraße 24

Fr., 24. Mai | 20:00 Uhr | GaDeWe

Ausstellung: Anthroposzenische Landschaften

Eine Gemeinschaftsausstellung zum Thema „Anthropozän“

Klassisch romantische Landschaften sind oft unberührte Landschaften. In den Gemälden der amerikanischen Hudson River School of Painters oder in vielen Gemälden Caspar David Friedrichs ist die Natur das Hauptmotiv, und der Mensch ist nicht oder nur am Rande präsent. Der Mensch ist nur ein winziger Teil des Universums - und des Gemäldes - und die Natur ist eine unermessliche Kraft, der sich der Mensch unterwerfen muss. [..] Im so genannten Anthropozän ist die Natur nicht mehr allmächtig, und der Mensch ist zum Hauptakteur und disruptive Kraft auf dem Planeten geworden. [Auszug: Thomas Behling, 2024]

Vernissage mit Artist-Talk am 24.05. um 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 24.05. bis 21.06.2024
Wo: Galerie des Westens, Reuterstr. 9-17

Foto: Anna Staffel 2022 "Kurz vor der Spaghettisierung" Paper Collage 27,3x20,5cm

Sa., 25. Mai | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Ausstellung: Points of View

Points of View. Künstlerische und wissenschaftliche Perspektiven auf die deutsche Kolonialgeschichte im Westpazifik

Die Ausstellung „Points of View“ experimentiert mit unterschiedlichen Zugängen aus Kunst und Wissenschaft und zeigt einen vielschichtigen Blick auf Deutsche Kolonialgeschichte im Bismarck-Archipel. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Arbeiten von Lisa Hilli (Melbourne):  Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Kunst mit der Geschichte Papua- Neuguineas, der sie biografisch-familiär verbunden ist. Lisa Hilli arbeitet multidisziplinär und reflektiert in ihren Arbeiten die (Un-)Sichtbarkeit Schwarzer und melanesischer Frauen. Mit großer historischer Sensibilität arbeitet sie in verschiedenen Sprachen und setzt unterschiedliche Formate ein, wie Fotografie, Video, Textilien und Installationen. Ihre eigene Geschichte, die sich auch aus der Erfahrung als Tolai/Gunantuna-Frau speist, ist untrennbar mit dem Wirken und Kämpfen von Frauen aus Papua-Neuguinea verwoben.

Eröffnung: 14.04.
Ausstellungsdauer: 14.04. bis 18.08.24
Wo: Hafenmuseum, Am Speicher XI 1
Infos: www.hafenmuseum-bremen.de

Value System - ©Lisa Hill

Sa., 25. Mai | 11:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Ausstellung: Doris Lenkeit – Orte in der Bremer Überseestadt

11 Holzschnitte mit Hafenmotiven von Doris Lenkeit

Die 2018 verstorbene Künstlerin Doris Lenkeit war Zeit ihres Lebens auf der Suche nach ihrem künstlerischen Ausdruck und hat sich mit vielen unterschiedlichen kreativen Techniken beschäftigt. Entstanden sind 11 Drucke, die mit ihrer klaren, schon fast comicartigen Farbgebung die in der Realität eher nüchternen Farben der Hafenarchitektur farbenfroh interpretieren.  

Das Kulturhaus Walle Brodelpott präsentiert die Ausstellung in Kooperation mit dem Hafenmuseum Bremen im Erdgeschoss des Museums, Am Speicher XI 1.

Eröffnung: 15.5.24, 17 Uhr
Eintritt:
frei!
Ort: Hafenmuseum Bremen, Am Speicher XI 1

So., 26. Mai | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Ausstellung: Points of View

Points of View. Künstlerische und wissenschaftliche Perspektiven auf die deutsche Kolonialgeschichte im Westpazifik

Die Ausstellung „Points of View“ experimentiert mit unterschiedlichen Zugängen aus Kunst und Wissenschaft und zeigt einen vielschichtigen Blick auf Deutsche Kolonialgeschichte im Bismarck-Archipel. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Arbeiten von Lisa Hilli (Melbourne):  Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Kunst mit der Geschichte Papua- Neuguineas, der sie biografisch-familiär verbunden ist. Lisa Hilli arbeitet multidisziplinär und reflektiert in ihren Arbeiten die (Un-)Sichtbarkeit Schwarzer und melanesischer Frauen. Mit großer historischer Sensibilität arbeitet sie in verschiedenen Sprachen und setzt unterschiedliche Formate ein, wie Fotografie, Video, Textilien und Installationen. Ihre eigene Geschichte, die sich auch aus der Erfahrung als Tolai/Gunantuna-Frau speist, ist untrennbar mit dem Wirken und Kämpfen von Frauen aus Papua-Neuguinea verwoben.

Eröffnung: 14.04.
Ausstellungsdauer: 14.04. bis 18.08.24
Wo: Hafenmuseum, Am Speicher XI 1
Infos: www.hafenmuseum-bremen.de

Value System - ©Lisa Hill

So., 26. Mai | 10:00 Uhr - 16:00 Uhr | Kulturhaus Walle - Brodelpott

Filzwerkstatt am Wochenende

Mit Wasser, Olivenseife und Schafwolle können die Teilnehmer*innen unter Anleitung verschiedene Filzobjekte herstellen, z.B. Handytaschen, Sitzkissen, Stulpen, Windlichter, Wärmflaschenhüllen oder Blumen. Eine große Auswahl an Schafwollen steht zur Verfügung.

Beitrag: 45 € + 10 € Material
Anmeldung: T 0421.829935 | i.raeder@kulturhauswalle.de
Wo: Musikschule Bremen, Ellmersstraße 24

So., 26. Mai | 11:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Rundgang und Vortrag: Das alte Muggenburgquartier

Bis zum Zweiten Weltkrieg befand sich rund um den alten Muggenburgbunker ein eng bebautes Gewerbe- und Wohngebiet. Dort befanden sich zwischen Wohngebäuden Kalkbrennereien, Segelmachereien, eine Bonbon- und Schellackfabrik und unzählige Kneipen für die Arbeiter der angrenzenden Werften und Industriebetriebe. Heute erinnert kaum mehr etwas an dieses lebendige Viertel. Auf diesem Rundgang gehen wir auf Spurensuche.

Treffpunkt: Hafenarchiv, Auf der Muggenburg 30 (Zugang über Stepanikirchenweide / Ecke auf der Muggenburg)
Beitrag: 8,00/6,00 Euro 

So., 26. Mai | 11:00 Uhr - 17:00 Uhr | Überseestadt Marketingverein e.V.

Maritimen Familientag in der Überseestadt

Hallo in die Nachbarschaft, liebe Kinder, Eltern + Co,

in der Überseestadt steigt am Sonntag, ein großes Fest, das für jedes Alter und jeden Geschmack etwas zu bieten hat: Der Maritime Familientag auf dem Platz zwischen Speicher XI und BLG-Forum steht für Spiel, Spaß und gute Unterhaltung. Auf der Bühne und dem Platz gibt es Musik mit Matt + Basti, tolle Zauber – Seifenblasenshows, Piratenaktionen, Riesenhüpfburg und noch viele andere kostenlose Mitmachangebote.

Neben den vielen Aktionen werden natürlich auch Snacks und Erfrischungen angeboten.

Wir freuen uns auf Euch!

Eintritt: frei
Wo: Überseestadt, Platz zwischen Speicher XI und BLG-Forum
Programm:ueberseestadt-bremen.de/maritimerfamilientag2024

So., 26. Mai | 11:00 Uhr - 18:00 Uhr | Kulturhaus Walle Brodelpott

Ausstellung: Doris Lenkeit – Orte in der Bremer Überseestadt

11 Holzschnitte mit Hafenmotiven von Doris Lenkeit

Die 2018 verstorbene Künstlerin Doris Lenkeit war Zeit ihres Lebens auf der Suche nach ihrem künstlerischen Ausdruck und hat sich mit vielen unterschiedlichen kreativen Techniken beschäftigt. Entstanden sind 11 Drucke, die mit ihrer klaren, schon fast comicartigen Farbgebung die in der Realität eher nüchternen Farben der Hafenarchitektur farbenfroh interpretieren.  

Das Kulturhaus Walle Brodelpott präsentiert die Ausstellung in Kooperation mit dem Hafenmuseum Bremen im Erdgeschoss des Museums, Am Speicher XI 1.

Eröffnung: 15.5.24, 17 Uhr
Eintritt:
frei!
Ort: Hafenmuseum Bremen, Am Speicher XI 1

So., 26. Mai | 16:00 Uhr | Bremer Amateur Theater Ensemble e.V.

Lesung beim BAT - »Reiselust«

Ein Kontrastprogramm mit Poesie und Prosa

Nach Herzenslust reisen! So laden wir Sie gemeinsam ein zu kleinen Fluchten und auf große Fahrten. Volle Vorstellungskraft voraus! Die Schauspieler:innen des Bremer Amateur Theater Ensemble e. V. bringen einen Schrankkoffer voller Schätze der Reiseliteratur mit und präsentiert Ihnen eine erlesene Auswahl an Geschichten und Gedichten namhafter Autorinnen und Autoren, die alle in ihrem Gepäck die Imagination immer ganz oben knitterfrei dabeihaben.

Ein musikalisches Rahmenprogramm rundet diese Lesungen ab. Freuen Sie sich also darauf, einen Moment lang in die Reiselust einzutauchen. 

Eintritt:  frei! – Spenden sind willkommen!
Wo: HART BACKBORD, Vegesacker Str. 60
Infos: www.bat-ensemble.de

Mo., 27. Mai | ganztägig | Hafenmuseum Bremen

Ausstellung: Points of View

Points of View. Künstlerische und wissenschaftliche Perspektiven auf die deutsche Kolonialgeschichte im Westpazifik

Die Ausstellung „Points of View“ experimentiert mit unterschiedlichen Zugängen aus Kunst und Wissenschaft und zeigt einen vielschichtigen Blick auf Deutsche Kolonialgeschichte im Bismarck-Archipel. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Arbeiten von Lisa Hilli (Melbourne):  Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Kunst mit der Geschichte Papua- Neuguineas, der sie biografisch-familiär verbunden ist. Lisa Hilli arbeitet multidisziplinär und reflektiert in ihren Arbeiten die (Un-)Sichtbarkeit Schwarzer und melanesischer Frauen. Mit großer historischer Sensibilität arbeitet sie in verschiedenen Sprachen und setzt unterschiedliche Formate ein, wie Fotografie, Video, Textilien und Installationen. Ihre eigene Geschichte, die sich auch aus der Erfahrung als Tolai/Gunantuna-Frau speist, ist untrennbar mit dem Wirken und Kämpfen von Frauen aus Papua-Neuguinea verwoben.

Eröffnung: 14.04.
Ausstellungsdauer: 14.04. bis 18.08.24
Wo: Hafenmuseum, Am Speicher XI 1
Infos: www.hafenmuseum-bremen.de

Value System - ©Lisa Hill

Mo., 27. Mai | 16:00 Uhr - 17:00 Uhr | Kultur Vor Ort e.V.

Jetzt.Hier - agab Café und Kultur

Jetzt Hier – Quartiersentwicklung im Kommodore-Johnsen-Boulevard 19 ist ein Projekt von Kultur Vor Ort e.V. Ziel ist es die nachbarschaftliche Verbundenheit zu stärken und die Identifikation der Menschen mit dem Quartier zu fördern. Das Projekt wird im Rahmen des Landesprogramms Lebendige Quartiere gefördert durch die Senatorin für Arbeit, Soziales, Jugend und Integration. 


Eine Aktions- und Selbsthilfegruppe für Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen aller Altersgruppen. Die Gruppe bietet unabhängige Beratung für Erwerbslose, von Erwerblosigkeit bedrohte Menschen, Sozialhilfeempfänger:innen und andere Menschen mit geringem Einkommen, sie unterstützt u.a. bei Anträgen, begleitet bei Bedarf Behördengänge, berät zu kostengünstigen Kulturangeboten, organisiert Bildungsausflüge.

In ungeraden Kalenderwochen montags von 16 bis 18 Uhr. In geraden Kalenderwochen von 17 bis 19 Uhr.